7. Juni 2016

Eine runde Sache

Die PV ANSPERGER mbH hat im Mai für die Wasserwerke Westfalen ein Gebäude gescannt, das eine neue Fa ...mehr

24. Mai 2016

Intensive Messung

Seit Mai ist die PV ANSPERGER mbH mit der Vorbereitung einer sogenannten Intensivmessung einer erdve ...mehr

29. April 2016

Und die Öffentlichkeit schaut (fast) zu

Normalerweise arbeitet die PV ANSPERGER mbH in Themenwelten, die von der breiten Öffentlichkeit kaum ...mehr

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | Nächste > |
Dienstag, 18. November 2014

Ausgezeichnete Zertifizierung

Am 17. November erhielt die PV ANSPERGER mbH die AMS-Zertifizierung (Arbeitsschutz mit System) von der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG). Mit dem Zertifikat reiht sich das Vermessungsunternehmen aus Kamp-Lintfort in die Reihe der Großen ein und erfüllt die gleichen internationalen Auflagen wie auch beispielsweise die Deutsche Bank oder der Westdeutsche Rundfunk.

Bereits im Januar führte die Geschäftsführung der PV ANSPERGER mbH das AMS-Handbuch ein, das die Arbeitsschutzprozesse des Unternehmens dokumentiert. Denn Verhaltens- und Organisationsmängel sind heutzutage Unfallursache Nummer Eins in Unternehmen. Mit der AMS-Zertifizierung ging man nun einen Schritt weiter: Für dieses Zertifikat wurden die bisherigen Prozesse intern bewertet und stellenweise neu formuliert. Im Rahmen der Begutachtung führten Vertreter der VBG Gespräche mit Mitarbeitern der PV ANSPERGER mbH, außerdem beurteilten die Fachkraft für Arbeitssicherheit Rolf Pitzen sowie die Betriebsärztin Dr. Susanne Timm das Arbeitsschutzmanagementsystem im Unternehmen.

Die Anleitungen dienen den Mitarbeitern künftig als Entscheidungshilfe und geben Antworten darauf, wie sie sich zum Beispiel in Gefahrensituationen verhalten sollen. Gleichzeitig werden die Angestellten in die Erstellung der Arbeitsschutzmaßnahmen einbezogen, in dem sie sensibilisiert auf Gefahren achten und diese analysieren. „Es ist auch das Ziel eines Managementsystems, bei Bedarf Prozesse anzupassen, damit die Sicherheitsanweisungen immer aktuell bleiben“, so Geschäftsführer Nathan Ansperger.

Peter Schock von der VBG (r.) begleitete Nathan Ansperger (m.) und Jörg van Kesteren (l.) während des Zertifizierungsverfahrens.

Peter Schock von der VBG (r.) begleitete Nathan Ansperger (m.) und Jörg van Kesteren (l.) im Zertifizierungsverfahren.

Ein ganzes Jahr lang bereitete sich die PV ANSPERGER mbH auf die Zertifizierung vor.

Ein ganzes Jahr lang bereitete die PV ANSPERGER mbH sich auf die Zertifizierung vor.